Allgemeine Geschäftsbedingungen der Feuerwehrerlebniswelt gGmbH

  1. Anwendungsbereich

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Nachfolgenden: „AGB“) der Feuerwehrerlebniswelt gGmbH (im Nachfolgenden: „Feuerwehrerlebniswelt“) gelten für den Besuch der Ausstellung der Feuerwehrerlebniswelt inkl. des Verkaufshops in der Halle der Feuerwehrerlebniswelt (nachfolgend kurz auch “Feuerwehrerlebniswelt“ genannt) sowie für den Erwerb von Eintrittskarten für alle unter www.feuerwehrerlebniswelt.de angebotenen Leistungen. Der Adressat der AGB wird im Folgenden entsprechend entweder „Besucher“ oder „Kunde“ genannt.

Die AGB gelten sowohl gegenüber Verbrauchern als auch gegenüber Unternehmern, es sei denn, in der jeweiligen Klausel wird eine Differenzierung vorgenommen.

Die Buchung von Seminaren u.a. zu den Themen Vorbeugender Brandschutz, Arbeitssicherheit und Unfallschutz, Brandschutzerziehung und -aufklärung in Schulen sowie Fort- und Weiterbildung für Brandschutzbeauftragte in dem dafür vorgesehenen Seminarraum in der Halle der Feuerwehrerlebniswelt sowie die Miete des Seminarraums oder anderer Flächen der Feuerwehrerlebniswelt erfolgen auf einzelvertraglicher Basis und fallen nicht in den Anwendungsbereich dieser AGB.

  1. Allgemeine Benutzungsregeln in der Feuerwehrerlebniswelt

Der Zutritt zur Halle der Feuerwehrerlebniswelt kann nur mit einer gültigen Eintrittskarte gewährt werden. Bei Verlassen der Halle erlischt die Gültigkeit der Eintrittskarte. Die Eintrittskarte ist während des Besuchs auf Verlangen vorzuzeigen.

Die Feuerwehrerlebniswelt ist berechtigt, Personen, die ohne gültige Eintrittskarte in der Halle der Feuerwehrerlebniswelt angetroffen werden, der Halle zu verweisen.

Der Besucher hat keinen Anspruch darauf, dass zum Zeitpunkt seines Besuches in der Feuerwehrerlebniswelt sämtliche Leistungen tatsächlich angeboten werden, auf deren Vorhandensein, in welcher Form auch immer, durch die Feuerwehrerlebniswelt hingewiesen wurde. Ein Anspruch auf Reduzierung des Eintrittspreises besteht dadurch nicht.

  1. Sicherheitsbestimmungen in der Feuerwehrerlebniswelt

Das Entfachen von Feuer und das Rauchen in der Halle der Feuerwehrerlebniswelt ist verboten. Ebenso untersagt ist das Mitbringen von Tieren sowie der lautstarke Betrieb von MP3-Playern oder anderen Recordern.

Das Besitzen und Tragen von Waffen oder gefährlichen Gegenständen (Schusswaffen, Hieb- und Stichwaffen, Schlagringe, Pfefferspray, andere Gassprühdosen, brennbare Flüssigkeiten usw.) ist rund um die Halle der Feuerwehrerlebniswelt sowie in der Halle selbst nicht gestattet. Gleiches gilt für das Mitbringen und Konsumieren von hochprozentigem Alkohol oder Drogen.

Personen, die unter Alkohol- oder Drogeneinfluss stehen, kann der Zutritt zur Halle der Feuerwehrerlebniswelt verweigert werden. Gleiches gilt für Besucher, die gegen diese Sicherheitsbestimmungen verstoßen.

Im Falle eines Verweises aus der Halle besteht kein Anspruch auf Erstattung der bereits entrichteten Eintrittspreises.

Den Anweisungen der Mitarbeiter der Feuererlebniswelt ist Folge zu leisten.

  1. Zutritt von Kindern und Aufsichtspflicht

Kinder, die jünger als 12 Jahre sind, erhalten ausschließlich in Begleitung einer volljährigen Aufsichtsperson Zutritt zu der Feuerwehrerlebniswelt. Bei Kindern ab 12 Jahren wird eine solche Begleitung dringend empfohlen.

Eltern und Begleitpersonen werden darauf hingewiesen, dass sie ihre Aufsichtspflicht wahrzunehmen haben, da die Feuerwehrerlebniswelt sie hiervon keinesfalls entbinden kann. In diesem Rahmen tragen die Eltern oder Aufsichtspersonen die Verantwortung für Schäden, die durch die zu Beaufsichtigenden entstehen.

  1. Vertragsabschluss im Online-Shop

Die Präsentation der verschiedenen Möglichkeiten des Besuchs der Feuerwehrerlebniswelt stellt kein bindendes Angebot der Feuerwehrerlebniswelt dar. Erst die Bestellung durch den Kunden ist ein bindendes Angebot nach § 145 BGB. Im Falle der Annahme dieses Angebotes versendet die Feuerwehrerlebniswelt an den Kunden eine E-Mail zur Bestätigung des Abschlusses der Bestellung. Damit kommt der Vertrag zwischen dem Kunden und der Feuerwehrerlebniswelt zustande.

Für die Richtigkeit der im Onlineauftritt der Feuerwehrerlebniswelt enthaltenen Daten wird keine Gewähr übernommen.

  1. Weiterverkauf und Verwendung für gewerbliche Werbe- und / oder Marketingzwecke

Soweit beim Kauf nicht anderweitig vereinbart, ist ein gewerblicher Weiterverkauf der Eintrittskarte(n) nicht gestattet, ein nichtgewerblicher Weiterverkauf nur in der Höhe des aufgedruckten Preises der Eintrittskarte(n). Beim Verstoß gegen die vorgenannte Bedingung hat die Feuerwehrerlebniswelt das Recht den Zutritt ersatzlos zu verweigern.

Allerdings ist der Weiterverkauf der Eintrittskarte(n) in dem vom Hausrecht der Feuerwehrerlebniswelt erfassten Zugangs- und/ oder Eingangsbereichs der Halle der Feuerwehrerlebniswelt nicht gestattet.

Ohne vorherige schriftliche Zustimmung der Feuerwehrerlebniswelt ist die Verwendung von Eintrittskarten für gewerbliche Werbe- und / oder Marketingzwecke (bspw. als Gewinn für gewerbliche Preisausschreiben und / oder sonstige gewerbliche Gewinnspiele) nicht erlaubt.

  1. Stornierung

Die Feuerwehrerlebniswelt ist berechtigt, eine Bestellung des Kunden, für die bereits eine Bestellnummer zugeteilt worden ist, zu stornieren (einseitiges Rücktrittsrecht), wenn offene Forderungen aus der bisherigen Geschäftsverbindung mit dem Kunden bestehen.

Die Erklärung der Stornierung / des Rücktritts kann auch konkludent durch Gutschrift der gezahlten Beträge erfolgen. Auf das vorbenannte Rücktrittsrecht finden die §§ 346 ff. BGB unter Ausschluss von § 350 BGB Anwendung.

Das Recht des Kunden, sich wegen einer von der Feuerwehrerlebniswelt zu vertretenden Pflichtverletzung vom Vertrag zu lösen, ist ausgeschlossen.

  1. Verlegung von Terminen auf Eintrittskarten

Im Falle der Verlegung des auf der Eintrittskarte genannten Termins (beispielsweise im Falle von coronabedingten Ausfällen), ist die Feuerwehrerlebniswelt berechtigt, die ursprünglichen Eintrittskarten des verlegten Termins für den neuen Termin für gültig zu erklären.

Eine Rückgabe der Eintrittskarten bei der Feuerwehrerlebniswelt oder eine Rückabwicklung des Ticketkaufs infolge der Verlegung ist in diesen Fällen nicht möglich, es sei denn, die Wahrnehmung des verlegten Termins ist für den Besucher nachweislich nicht zumutbar. Dies gilt nicht, sofern die Feuerwehrerlebniswelt die Verlegung zu vertreten hat.

  1. Zahlungsmodalitäten

Die Zahlung ist im SEPA-Lastschriftverfahren, per Kreditkarte (VISA, MASTERCARD, American Express) oder per Paypal möglich. Die gesetzliche Mehrwertsteuer ist im Preis enthalten. Der Gesamtpreis der Bestellung ist nach Vertragsabschluss sofort zur Zahlung fällig.

10. Datenübermittlung an die SCHUFA

Im Fall der Auswahl der Zahlungsart SEPA-Lastschriftverfahren durch den Kunden behält es sich die Feuerwehrerlebniswelt vor, im Rahmen dieses Vertragsverhältnisses eine Bonitätsauskunft von der SCHUFA einzuholen. Im Rahmen einer solchen Anfrage werden die erhobenen personenbezogenen Daten, d.h. Name, Adresse und Geburtsdatum, an die SCHUFA Holding AG, Kormoranweg 5, 65201 Wiesbaden, übermittelt. Je nach Ergebnis einer solchen Prüfung behält sich die Feuerwehrerlebniswelt vor, die Bestellung unter Verwendung der Zahlungsart Lastschrift nicht zu akzeptieren; andere Zahlungsarten sind davon nicht betroffen.

Ferner behält es sich die Feuerwehrerlebniswelt vor, bei fortgesetzter Nichtzahlung nicht substantiiert bestrittener Forderungen Daten über nicht vertragsgemäßes Verhalten oder betrügerisches Verhalten an die SCHUFA Holding AG, Kormoranweg 5, 65201 Wiesbaden zu übermitteln.

Rechtsgrundlagen dieser Übermittlungen sind Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe b und Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe f der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Übermittlungen auf der Grundlage von Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe f DSGVO dürfen nur erfolgen, soweit dies zur Wahrung berechtigter Interessen von der Feuerwehrerlebniswelt oder Dritter erforderlich ist und nicht die Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten der betroffenen Person, die den Schutz personenbezogener Daten erfordern, überwiegen.

Der Datenaustausch mit der SCHUFA dient auch der Erfüllung gesetzlicher Pflichten zur Durchführung von Kreditwürdigkeitsprüfungen von Kunden (§§ 505a und 506 BGB). Die SCHUFA verarbeitet die erhaltenen Daten und verwendet sie auch zum Zwecke der Profilbildung (Scoring), um ihren Vertragspartnern im Europäischen Wirtschaftsraum und in der Schweiz sowie ggf. weiteren Drittländern (sofern zu diesen ein Angemessenheitsbeschluss der Europäischen Kommission besteht) Informationen unter anderem zur Beurteilung der Kreditwürdigkeit von natürlichen Personen zu geben. Nähere Informationen zur Tätigkeit der SCHUFA können online unter https://www.schufa.de/de/datenschutz-dsgvo/ eingesehen werden.

11. Datenübertragung und Datenschutz

Die Sicherheit des Kunden hat höchste Priorität. Daher werden folgende Daten an den Zahlungsdienstleister (PayPal) per SSL-Leitung übertragen: Vor- und Nachname des Kunden, Straße, Hausnummer, PLZ, Ort, Emailadresse und optional Adresszusatz. Damit kann kein Unbefugter die eingegebenen Daten des Kunden während der Übertragung im Internet lesen.

Im Übrigen wird bezüglich des Datenschutzes auf die Datenschutzerklärung unter www.feuerwehrerlebniswelt.de verwiesen.

12. Ermäßigte Eintrittskarten

Bei Bestellung ermäßigter Eintrittskarten (z. B. für Senioren, Schüler, Studenten, Auszubildende sowie Schwerbehinderte und ALG-Empfänger; zudem Reduzierung um 2,50 Euro für die Familienkarte bei Besitz einer SWA-Karte) erfolgen am Einlass Kontrollen. Dabei muss der Anspruch auf die Ermäßigung belegt werden können. Andernfalls kann eine Nachzahlung verlangt oder der Einlass verwehrt werden.

Nach erfolgter Bestellung ist eine nachträgliche Ermäßigung ausgeschlossen.

13. Gutscheine

Im Falle der Bestellung eines Gutscheines im Onlineshop gelten die folgenden Regelungen. Für nicht eingelöste Gutscheine erfolgt keine Barauszahlung, keine Rückerstattung oder Umtausch. Differenzbeträge können nicht rückerstattet werden.

Sollte die Feuerwehrerlebniswelt aus irgendeinem Grund schließen oder aufgeben müssen, so verfallen die Gutscheine schadenersatzlos. Dies ist auch der Fall, wenn der Betrieb nachweisbar den Eigentümer wechselt. In einem solchen Fall kann nicht auf die Feuerwehrerlebniswelt als ursprünglicher Aussteller der Gutscheine zurückgegriffen werden.

14. Widerrufsrecht und Muster-Widerrufsformular

Das Widerrufsrecht steht grundsätzlich jedem Verbraucher i.S.d. § 13 BGB zu. Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft aus privaten Zwecken und nicht in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbstständigen beruflichen Tätigkeit abschließt.

Verträge über den Erwerb von Eintrittskarten im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen, für die ein spezifischer Termin vorgesehen ist, unterliegen nicht dem Widerrufsrecht. Dies bedeutet, dass ein zweiwöchiges Widerrufs- und Rückgaberecht für den Erwerb von Eintrittskarten mit spezifischem Termin nicht besteht.

Das nachfolgend aufgeführte Widerrufsrecht gilt daher nur für den Erwerb von Jahreskarten, Gruppenkarten, Gutscheinen, Führungen und Kindergeburtstagen sowie etwaige Eintrittskarten über unseren Online-Shop, die nicht auf einen spezifischen Termin datiert sind.

Widerrufsbelehrung

Sie haben das Recht, binnen 14 Tagen ohne Angaben von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt 14 Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie die

Feuerwehrerlebniswelt gGmbH
Provinostraße 52
86153 Augsburg

Telefon: +49 (0) 821 6660 112 0
E‑Mail: info@feuerwehrerlebniswelt.de

mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, das